Umfrage zur Situation der Archive in Sachsen: Tag der Archive

Archivwahrnehmung

Archive werden in der Öffentlichkeit vor allem dann wahrgenommen, wenn sie einstürzen oder abbrennen.

Mediale Öffentlichkeit braucht Anlässe – und einen solchen (besseren) Anlass bietet der alle zwei Jahre stattfindende bundesweite „Tag der Archive“. Initiiert vom Verband deutscher Archivarinnen und Archivare (VdA) soll er die öffentliche Aufmerksamkeit besonders auf die vielfältigen gesellschaftlichen Funktionen der Archive lenken; gleichzeitig kann er – unter wechselndem Motto – dazu genutzt werden, die Unterlagen in den Archiven auch in ihrer inhaltlichen Vielfalt vorzustellen. Daher können wir nur dazu ermuntern, diese Gelegenheit alle zwei Jahre zu nutzen – Luft nach oben ist bei den sächsischen Archiven leider reichlich. Hier die Rückmeldungen auf unsere Frage „Beteiligen Sie sich am deutschlandweiten ‚Tag der Archive‘ des VdA?“

Nur 12 Archive beteiligen sich regelmäßig, warum nicht mehr?

Unsere Nachfrage „Wenn nein: Warum beteiligen Sie sich nicht?“ beantworteten 24 Archive. Einzelne davon beteiligen sich an anderen Veranstaltungen wie der „Nacht der Museen“. Mit Abstand an der Spitze der Begründungen steht aber „fehlende personelle Ressourcen“.

Natürlich kann bei einer Analyse der vor-Ort-Situation auch das Ergebnis sein, dass andere Maßnahmen der Öffentlichkeitsarbeit als geeigneter eingeschätzt werden. Dass es aber auch mit wenig dienstlichem Personal gehen kann, zeigt z. B. das Stadtarchiv Sankt Augustin, das beim letzten „Tag der Archive“ im März 2016 rd. 300 Besucher begrüßen konnte – dank der Unterstützung durch 30 ehrenamtliche Helfer und einem bewährten Programmkonzept.

Besonders gut funktioniert das Konzept des „Tages der Archive“, wenn sich die Archive einer Stadt oder Region dafür vernetzen und auch gemeinsam Pressearbeit betreiben – hierfür ist Leipzig ein gutes Beispiel. Der bundesweite Charakter verleiht dem regionalen Programm zusätzliches Gewicht.

Kurze Ergänzung (am 30.05.): Im gerade erschienenen Heft 2/2017 des „Archivar“ wird ein ausführlicher Rückblick auf den Tag der Archive 2016 geworfen – zur Lektüre empfohlen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.