Leipziger Archive stellen sich vor: Der Bundesbeauftragte für die Unterlagen des Staatsicherheitsdienstes der ehemaligen DDR, Außenstelle Leipzig

Archive stellen sich vor

Das Stasi-Unterlagen-Archiv Leipzig verwaltet das Archivgut aus der Überlieferung des Staatssicherheitsdienstes der Bezirksverwaltung einschließlich der Unterlagen aller 13 Kreisdienststellen des ehemaligen Bezirkes Leipzig.

8,5 km Archivgut: Akten, Karteien, Fotos, Tondokumente und zerrissene Unterlagen – eine einzigartige Hinterlassenschaft, die die flächendeckende Überwachung der Bevölkerung dokumentiert.

Bildnachweis: BStU, Außenstelle Leipzig

2305 Säcke mit Papierschnipseln, zerstörten Filmen und Fotos zeugen von den Versuchen der Stasi-Mitarbeiter in der Zeit der Auflösung, möglichst viele Materialien zu vernichten. Sie sind vom damaligen Bürgerkomitee gesichert worden, lagern in der Außenstelle und sind die Herausforderung für die Rekonstruktion.

Fast 2,8 Millionen Karteikarten sind in den Beständen überliefert und werden manuell und digital für Anträge recherchiert.

Die Unterlagen aus den Diensteinheiten der Bezirksverwaltung sind zu 98 Prozent erschlossen, die bereits durch die Stasi archivierten Ablagen sind vollständig personenbezogen zugriffsfähig und werden auf Grundlage des StUG bereitgestellt und genutzt.

Neben Quellen zur Organisationsgeschichte des Ministeriums für Staatssicherheit und der Bezirksverwaltung Leipzig dokumentieren die Unterlagen die Überwachung von Bereichen wie der Jugendpolitik, dem Gesundheitswesen, Sport, der Wirtschaft und den Kirchen, hier besonders oppositionelle Menschen- und Bürgerrechtsbewegungen in der Region Leipzig. Großveranstaltungen und Ereignisse wie die Leipziger Messe und die Turn- und Sportfeste, Betriebe und Institutionen wie z.B. die Karl-Marx-Universität Leipzig standen unter ständiger Beobachtung. Wertvolle Dokumente aus der Zeit der Friedlichen Revolution sind in den Beständen überliefert.

Kontakt:
BStU Außenstelle Leipzig
Dittrichring 24
04109 Leipzig
Telefon: 0341 2247-0
Fax: 0341 2247-3219
E-Mail: astleipzig@bstu.bund.de

Öffnungszeiten der Außenstelle:
Montag bis Donnerstag: 08:00-17:00 Uhr
Freitag: 08:00 – 14:00 Uhr

Öffnungszeiten der Ausstellungen:
Montag bis Freitag: 08:00 bis 18:00 Uhr
Samstag und Sonntag: 10:00 bis 18:00 Uhr

Eine Dauerausstellung des BStU vermittelt wichtige Grundkenntnisse über die Tätigkeit des MfS. Anhand von fünf Themenbereichen – Jugend, Reisen, Kultur, Kirche und Sport – zeigt sie, wie die Stasi den Alltag der Bevölkerung überwachte und kontrollierte. Ausgewählte Einzelschicksale verdeutlichen, was „Zersetzung“ durch die Stasi für die betroffenen Menschen bedeutete.

Öffentliche Führung durch das Stasi-Archiv:
Jeden letzten Mittwoch im Monat laden wir um 17.00 Uhr zur Archivführung ein. Gruppenführungen sind nach Anmeldung aber auch an anderen Terminen möglich.

Während des Rundgangs erhalten Sie detaillierte Einblicke in die Struktur und Arbeitsweise der DDR-Geheimpolizei. Anhand von Aktenbeispielen werden insbesondere die Überwachungsmethoden der Stasi beleuchtet.

Der Eintritt ist frei.

Weitere Informationen zu unserem Archiv und zur Arbeit des BStU finden Sie hier.

Regina Schild
Leiterin der Außenstelle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.