Der Archiv-Service vom MDR Landesfunkhaus Sachsen stellt sich vor

Allgemein, Archive stellen sich vor

Unsere Vorstellungsrunde wird mit einem Gastbeitrag von Uwe Firchow, dem Leiter des Archiv-Service des MDR Landesfunkhauses Sachsen, fortgesetzt:

Medienübergreifendes Archivieren und Recherchieren

Seit März 2009 sind die im MDR LANDESFUNKHAUS SACHSEN bestehenden Archive zu einem bereichsübergreifenden, multimedialen Archiv-Service zusammengeführt.

Hörfunk-, Fernseh-, Presse- und Musikarchiv werden vom Archiv-Service-Team gemeinsam verwaltet und für die Redakteurinnen und Redakteure des MDR SACHSEN gibt es seitdem eine einheitliche Archiv-Anlaufstelle für die multimediale Berichterstattung in Hörfunk, Fernsehen und Online.

Die Räumlichkeiten des modernisierten Dresdner Funkhauses

Im Dresdner Funkhaus, welches sich seit 1999 in einem modernisierten Kasernengebäude in der Albertstadt befindet, werden neben dem Hörfunk-Landesprogramm MDR SACHSEN – Das Sachsenradio, dem täglichen Fernsehmagazin MDR SACHSENSPIEGEL sowie MDR SACHSEN ONLINE unter anderen auch FAKT IST, BIWAK, UNTERWEGS IN SACHSEN und viele Zulieferungen für die ARD produziert.

Magazinbereich des Landesfunkhauses Sachsen

All diese Formate und eine große Auswahl an regionalen Presseerzeugnissen werden seit dem 1.1.1992 nach bestehenden Regelwerken der ARD dokumentarisch erschlossen und für die Wiederverwendung im MDR und in der ARD aufbereitet. Geschah dies anfangs noch in Magazinen auf Audio- und Videobändern, wird heute komplett digital und filebasiert gearbeitet und archiviert. Lediglich ein Teil des Fernseharchives befindet sich noch auf Videobändern, die jedoch derzeit durch einen Retrodigitalisierungsprozess eingespielt und digitalisiert werden. Bei der Dokumentation und Recherche benutzen die Archivarinnen und Archivare moderne und auf den aktuellen Medienbetrieb zugeschnittene Dokumentations- und Recherche- und Content-Management-Systeme wie HAMS, DIRA, FESAD, SPHINX, Sonoton und Medienbroker.

Dokumentarische Erschließung von Hörfunk- und Fernsehsendungen

So können multimediale Recherchen in kurzer Zeit erfolgen und die Ergebnisse direkt an den Schnittplatz oder in andere Funkhäuser per Filetransfer verschickt werden. Die fachliche Kompetenz der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter steht gebündelt zur Verfügung, man kann sich gegenseitig vertreten und Synergien werden genutzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.